Dienstag, 10. Oktober 2017


Welche Perspektiven ermöglichen wir unseren Kindern?

Kreatives Lernen anstatt Leistungsdruck!
Üben führt zum gewünschten Erfolg.
Freude entfacht, wenn man das Ziel erreicht.
Es ist unsere Aufgabe und Verantwortung die Kinder ins Leben zu begleiten auf ihren Wegen.
Wir können sie nur motivieren.
Show them.
Don't tell them!
Zeigt es ihnen!
Wer mit ganzem Herzen lehrt, verfehlt niemals die Wirkung.
Kinder sind individuell.
Eine Reife gehört dazu, dass Kinder aufnahmefähig werden für die Materie,
die sie in den Schulen lernen müssen.
In ihren Schwächen können wir sie fördern.
Zum Gelingen gehören immer Mut, Zuversicht, Geduld, Ausdauer, Interesse.

Meister lehrten.
Ausbildner bilden aus, um leistungsbereit zu bleiben für jene,
die über das Volk herrschen.
Werden unsere Kinder unterrichtet, damit sie blinden Gehorsam leisten,
damit sie funktionieren, wie sie sie gerne haben möchten?
Kinder gehen ihre eigenen Wege.
Kinder haben ihre eigenen Träume.
Kinder tragen Würde in sich.
Kinder sind niemals Eigentum des Staates, noch sind sie das Eigentum ihrer Eltern.
Kinder sind uns anvertraut.
Kinder haben Rechte.
Kindern gehört die Zukunft.
Wir hatten unsere eigenen Träume.

Welche Intentionen hegen die politischen Verantwortlichen im Bildungswesen?
Wie funktionell  muss das Bildungssystem sein?
Wer bestimmt, was, wie gelehrt werden darf im Unterricht?
Werden unsere Kinder gelehrt oder ausgebildet?

Zäzilia Mayr





Freitag, 14. April 2017



Wenn Jugendliche sagen:

"In einer Welt, wie dieser, will ich nicht alt werden."


Da stimmt das Gefüge der Gemeinschaft nicht mehr. 
Welche Zukunftsperspektiven haben die Jugendlichen heute?
Was wird ihnen vor Augen geführt?
Der Wahnsinn als Normalität?
Die Glorifizierung der Gewalt?
Sind wir unseren Herzen entfremdet?

Alles Leben entspringt derselben Quelle. 
Ein Handeln im Sinne der Liebe würde den Weg in eine gesunde und friedvolle Zukunft ebnen. 
Menschsein als Aufgabe. 
Verantwortliche Menschlichkeit. 
Im eigenen Geist mit dem Geist des Lebens identisch bleiben. 
Der freie Wille wurde jedem Menschen mit ins Leben gegeben. 
Wofür entscheiden wir uns?



Zäzilia Mayr 


Sprengt die Ketten der Abhängigkeiten
Erkennt die Mechanismen, die Methoden, die Zusammenhänge, die Verkettungen
Widersteht jeglicher Gewaltbereitschaft
Übt euch in Gewaltlosigkeit
Gewaltlosigkeit erfordert Courage
Couragierte Menschen braucht die Welt
Menschen mit Herz
Keine Diktatoren
Keine Psychopathen
Keine Irren
Lasst euch niemals zur Gewaltbereitschaft verführen
Erkennt ihre Absichten
An ihren Worten könnt' ihr ihre Ziele erkennen
Schwört niemals den Kadaver Eid
Dient dem Leben
Liebt die Schöpfung

Zäzilia Mayr


Sonntag, 25. Dezember 2016



Bildung macht Mut
Macht Bildung Mut?
Mut macht Bildung

Bildung lohnt sich
Lohnt sich Bildung?
Sich Bildung lohnt

Lehrmeister lehren
Meister lehren
Meister fördern Fähigkeiten

Bildung und Lehren sind nicht gleich
Ausbildner bilden aus
Lehrmeister lehren

Ausbildner formen
Meister fördern die Entfaltung der Fähigkeiten
Meister seines Faches wird man nur durch konsequentes Üben

Woran hapert es in unserem Bildungssystem
Ein Meister fällt selten vom Himmel
Auch Genies sind keine Massenware

Kein Mensch dem anderen gleicht
Fähigkeiten sollten individuell gefördert werden
Allgemeinbildung ist die quantitative Vorgabe des Unterrichtsplanes

Sind unsere Kinder wirklich so unterdurchschnittlich, 
wie die Medien immer anhand der Analysen berichten. 
Sind die wissenschaftlichen Auswertungen eine Kategorisierung unserer Kinder. 

Mut macht Bildung
Macht Bildung Mut?
Bildung macht Mut

Bildung macht Mut
Bildung lohnt sich
Ein Werbeslogan in der Badner Bahn hier in Wien

Heute hab' ich diese Worte aufgeklaubt
Sie haben mir ein Schmunzeln abverlangt. 
Ist die Schule der Vorhof der Schubladisierung?

Wir lernen unser gesamtes Leben.
Die Schule alleine lehrt nicht.
Und wer lernen will, wird lernen.

Kann es sein, dass das System der Bildung reformiert gehört. 
Das altbewährte wurde auf den Kopf gestellt.
Ja verworfen wurde es. 

Die Gelehrten Vorfahren schufen die Basis dessen, 
worauf die Wissenschaft heutzutage anscheinend verzichtet. 
Steht die Welt Kopf?
Oder stehen wir Menschen auf dem Kopf?
Die Füße nach oben. 
Gehen mit den Haaren oder auf den Zähnen.

Zäzilia Mayr


Freitag, 16. Dezember 2016

Endlich steht mir meine persönliche Seite wieder zur Verfügung! 

Hinkünftig werde ich hier alle meine Texte wieder veröffentlichen. 
Meine persönlichen Perspektiven in Worte fassen. 
Meinen Gedanken freien Lauf lassen. 
Meine Sichtweisen bildhaft gestalten. 

Zäzilia Mayr

Montag, 1. Februar 2016

Wald & Erde

Unser Leben 
Entsprungen dem göttlichen Grunde
Geboren von der Mutter Erde 
Eingehaucht der Atem vom Schöpfer
Geborgen in Liebe 
Wahren wir die Gastfreundschaft?

Die Bäume filtern die Luft, 
bieten den Vögeln Nistplätze, 
den Tieren Unterschlupf, 
den Menschen Erholung.

Der Wald ist ein Speicher voller Nahrung, 
ein Quell lebendigen Wassers, 
ein Garten mit Heilpflanzen. 

Der Wald ist Miststock und Dünger
aus verrotteten Blättern und Früchten, 
dem Kot von Vögeln und Tieren. 

Die Bäume schützen gegen Erdrutsche:
wie die Adler Klauen umfangen die Wurzeln die Erde, 
damit die Menschen, die Tiere und deren Behausungen 
nicht davongeschwemmt werden. 

Lasst uns die Wälder wieder aufforsten;
den Teil ist dies unserer Verantwortung, 
für das Wohlergehen der Mutter Erde zu sorgen. 

Ebenso ist es unsere Verpflichtung, 
die Erde zu lieben, 
diese Erde, die uns nur geliehen ist: 
Denn Gast sind wir nur in ihr. 
Schützt die Erde
Pflügt und bepflanzt sie. 
Beutet sie niemals aus. 

Vergiftet sie nicht mit Chemikalien, 
damit sie nicht stirbt. 
Verkauft sie nicht an Ausbeuter, 
damit die Basis der Eigenständigkeit bewahrt bleibt. 
Lebensräume sie bietet für alle Wesen, die in ihr leben. 

Niemals entblößt die Hügel und die Berge
Lichtet niemals die Mangroven Wälder, 
damit auch wir Menschen nicht entkleidet
und zutiefst beschämt werden.

Es ist die Pflicht aller, 
die Mutter Erde zu schützen, 
denn aus ihr gingen wir hervor, 
von der Mutter Erde werden wir genährt, 
in ihren Schoss kehren wir zurück.
Und aus der Erde werden wir erneut zum Leben erweckt. 

Wahren wir die Gastfreundschaft?
Geborgen in Liebe
Eingehaucht der Atem vom Schöpfer
Geboren von der Mutter Erde 
Entsprungen dem göttlichen Grunde
Unser Leben

Zäzilia Mayr


Donnerstag, 14. Januar 2016

Für mehr Menschlichkeit in unserer Welt!
Eine Welt ohne Menschlichkeit nur zu Konflikten, Streit und Kriegen führt. 

"In jedes Menschen Brust ein Herz pocht!"

Frieden ist eine Herzensangelegenheit! 
Frieden wird sein, wenn wir gerecht teilen und gerecht teilhaben lassen. 
Frieden ist kein Geschenk. 
Frieden ist nicht die Zeit zwischen zwei Kriegen. 
Frieden ist das Urgesetz des Lebens. 
Befreien wir uns von den Zwängen des Haben-müssens. 
Frieden ist genau so gut möglich, wie sie Kriege führen. 
Dazu brauchen wir nur den Willen, Verstand und Herz. 

Zäzilia Mayr